FSG Club Journal

Servus im FSG Club

Werde Mitglied im FSG Club

Die Freizeit ist und war schon immer ein
wichtiger Bestandteil der Lebenszeit des Menschen. Aufgrund von
Errungenschaften sozialdemokratischer Politik, wie Arbeitszeitverkürzung
und Urlaubsverlängerung nimmt sie ständig zu.

Die sozialdemokratischen GewerkschafterInnen
Wiens tragen dieser Entwicklung seit 1985 Rechnung, dem Jahr in dem der
FSG-Club gegründet würde

Er soll den sozialdemokratischen
BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen aber auch Freunden und
Familienmitgliedern eine Alternative bieten, wie sie die Freizeit
gemeinsam, mit Kollegenschaft und Familie, sinnvoll verbringen können.
Im  FSG-Club kann jeder seine Gedanken, Überlegungen und Vorschläge
einbringen; es soll kein Club für „KonsumentInnen“ sondern ein Club für
„AktivistInnen“ sein.

Wir nehmen gerne Angebote und Vorschläge usw. entgegen.
Also, Wenn Ideen vorhanden sind, nur her damit!!

Durch gemeinsames Tun und Erleben soll das
Zusammengehörigkeitsgefühl und Bewusstsein der sozialdemokratischen
GewerkschafterInnen wieder gestärkt werden. Dieses Ziel haben wir uns
für den Club gesetzt und darum gibt es auch jedes Jahr ein reichhaltiges
Veranstaltungsprogramm.

Im FSG-Club „Diskussion“ wollen wir bei
diversen Podiumsdiskussionen, Referaten und Informationsabenden deine
Meinung zu aktuellen politischen Themen und Entwicklungen hören.

Im FSG-Club „Reise“ bieten wir dir
Tagesfahrten, eine jährliche Weihnachtsreise und Wohnwägen am Hafnersee
in Kärnten zu ganz tollen Konditionen.

Im FSG-Club „Kultur“ wiederum haben Kulturführungen und Musikabende Vorrang.

Durch deine Mitgliedschaft im Club erhältst du regelmäßig Ausschreibungen und Einladungen zu unseren Veranstaltungen.

Vom Club erhältst du einen Brief mit deiner Clubnummer und den Kontodaten mit denen du den Clubbeitrag von EUR 15,00 einzahlst. Nach Einlangen deines Beitrages erhältst du eine FSG-Clubnadel und vierteljährlich eine Ausgabe des FSG Clubjournals.

Der Clubbeitrag beträgt EUR 15,00 und kann mit folgenden Kontodaten per Erlagschein eingezahlt werden.

IBAN: AT91 1400 0024 1076 8820

Wir freuen uns auf dich!

Downloads

FSG Club Journal

FSG in der AK Wien

Die Fraktion
Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen in der Arbeiterkammer Wien
besteht aus Kammerrätinnen und Kammerräten, die auf dem Wahlvorschlag
der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen im ÖGB –
Landesgruppe Wien – vertreten sind.

Ziel der FSG in der Arbeiterkammer Wien ist es, die politschen Forderungen einzubringen und diese auch umzusetzen. Oberste Priorität ist, die Arbeiterkammer Wien zu einer starken Interessenvertretung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu gestalten.

Film „90 Jahre Arbeiterkammer Österreich“

Anträge an die Vollversammlung

Wir über uns

Wir, die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen in Wien, treten konsequent für die Interessen der ArbeitnehmerInnen ein. Unser Ziel ist ein moderner, demokratischer Sozialstaat, mit dem Ziel auch eine gerechte Verteilung von Arbeit, Einkommen und Wohlstand zu schaffen. Unterschieden bei Lebenschancen und Lebensqualität, wie sie durch den freien Markt geschaffen werden, muss entschieden und gezielt entgegen gewirkt werden. Jeder Mensch hat das Recht auf Arbeit, Wohnung, Bildung und eine lebenswerte Umwelt.

Eine qualifizierte und adäquate medizinische Versorgung und Betreuung im Pflegebereich darf keine Frage von persönlichen finanziellen Ressourcen sein und ist uns daher ein besonders großes Anliegen. Krankheit und Alter dürfen Menschen nicht zu Menschen verschiedener Klasse machen! Dieses Recht wollen wir durchsetzen.

Auch ein Ausbau der demokratischen Mitbestimmung – vor allem in der Arbeitswelt – und die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie von Arbeitern und Angestellten ist eine unserer Forderungen. Gesellschaftspolitische Reformen dürfen keinesfalls zu einer Verschlechterung der Lebensbedingungen, zu einer Umverteilung von unten nach oben und zu einem Abbau der demokratischen und sozialen Rechte führen.

Wir verlangen von jeder Regierung, dass sie die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer – also der großen Mehrheit der Bevölkerung – wahrnimmt. Für die Verwirklichung unserer Ziele suchen wir die Unterstützung und die Kooperation sämtlicher Kräfte, die gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen. Gemeinsam haben wir eine Stimme, die gehört wird!

Unser Erfolg hängt letztlich von der Unterstützung ab, die die arbeitenden Menschen uns in der Gesellschaft, am Arbeitsplatz und in der Sozialdemokratischen Partei geben. Deshalb laden wir alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein, gemeinsam mit uns auch gewerkschaftliche Arbeit zu leisten und die Bedingungen, unter denen wir arbeiten und leben wollen, selbst mitzugestalten. Freundschaft!

 

Frauen | PensionistInnen

Frauen

avatar

BR.in Korinna Schumann

Frauenvorsitzende
Bundesrätin und Bundesfrauenvorsitzende

Adresse: Johann Böhm Platz 1; 1020 Wien
Telefon: +43 (0)1 53 444 -69002
Email: korinna.schumann@oegb.at

Dafür stehen wir

Wir FSG-Frauen in Wien setzten uns für Gleichstellung und Chancengleichheit ein.

Frauen haben ein Recht auf faires Einkommen, von dem sie selbstbestimmt und unabhängig leben können. Gerade sie sind es, die vielfach trotz Arbeit nicht ihren Lebensunterhalt bestreiten können und in der Folge auch im Alter armutsgefährdet sind. Ein Existenz sicherndes Einkommen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Chancengleichheit in allen Lebenslagen, faire Rahmenbedingungen, soziale Absicherung sowie gezielte Frauenförderung sind zentrale Schwerpunkte der Arbeit der FSG-Frauen.

Die Praxis zeigt jedoch, dass in Österreich im Sinne der Gleichstellung noch großer Handlungsbedarf besteht. Vor allem die Tatsache, dass Frauen fast 20% weniger verdienen als Männer, stellt eine echte Diskriminierung dar und darf keinen Platz in unserer Gesellschaft haben.

Wir wissen um die besonders guten Lebens- und Arbeitsbedingungen für Frauen in Wien, um die wir vielfach beneidet werden und die für andere Städte als Vorbilder dienen. Wien ist eine lebenswerte Stadt für Frauen und unser gemeinsames Bemühen gilt dem Erhalt und dem weiteren Ausbau der Leistungen für Frauen in unserer Bundeshauptstadt.

Auf Bundesebene fordern wir endlich konkrete Schritte, die zur Verbesserung der Situation für Frauen führen:

· Gesetzliche Anrechnung der Karenzzeiten für jedes Kind

· Soziale Sicherheit – durch den Erhalt und Ausbau eines starken Sozialstaat

· Zugang zur bestmöglichen Gesundheitsversorgung für Alle

· Ausreichende Mittel zur Qualifizierung und Ausbildung von Frauen

· diskriminierungsfreie Arbeitsbewertung

· Recht auf kostenlose Kinderbetreuungs- und Bildungsangebote die Vollzeitarbeit für Eltern ermöglichen

· hochqualitatives, flächendeckendes und leistbares Pflege- bzw. Betreuungsangebot

· Rechtsanspruch auf den Papamonat

Es gibt noch viel zu tun. Mit den Grundwerten sozialdemokratischer Politik – Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität – werden wir auch in Zukunft unser Ziel – Gleiche Chancen für alle Frauen – konsequent weiter verfolgen.

Aktionen und Informationen

Das war das Frauenfest

http://web.fsg.at/frauen_fest/